Jahreshauptversammlung 2013

Traditionell wie auch in den letzten Jahren wurde bei der Bargteheide Feuerwehr ein Jahresrückblick zu den Geschehnissen aus dem zurückliegenden Jahr gehalten.

Vorab gab es einen Überblick über die Zahl der Angehörigen der FFB. So sind derzeit 6 Frauen und 75 Männer in der aktiven Abteilung tätig. Als Ehrenmitglieder werden 25 Kameraden geführt.

Das Durchschnittsalter beträgt aktuell 36,4 Jahre.

Als größere Veranstaltungen wurden angeführt: Die Teilnahme am Amtsfeuerwehrfest im Juni in Jersbek, der Umzug des Schützenvereins Bargteheide wurde im August durch Feuerwehrangehörige abgesichert, die Teilnahme an der Großübung des Katastrophenschutzes des Kreises Storman auf den Truppenübungsplatz Putlos, die Ausrichtung des Kreis-Feuerwehrmarsches im Juni und die Großübung Sandsturm, wo ein Massenunfall als eventuelle Einsatzlage auf der BAB 1 vorgegeben wurde. Der TSV bekam für den Schülertriathlon ebenfalls Unterstützung bei der Straßenabsicherung.

Brandschutzwachen und die Brandschutzerziehungen standen genauso auf den Dienstplan wie die normalen Ausbildungsdienste. In 2012 war bei der Brandschutzerziehung das Highlight, dass der Feuerwehrkasper da war. Die Kinder aus den umliegenden Kindertagesstätten, 700 an der Zahl, wurden mit diesem Hilfsmittel das richtige Verhalten bei einem Brand vermittelt.

Als Tätigkeitsbilanz in Zahlen für den Einsatzbereich wurden 131 Einsätze gezählt. Dies ist rein rechnerisch 5% weniger an Einsätzen als im Vorjahr, aber in dem Berichtssjahr ist es zu keinem Massenanfall von Unwettereinsätzen gekommen. Die FF hat 5 Tiere gerettet und 159 Personen. Diese sehr hohe Zahl ist entstanden durch die Zählart, bei der auch evakuierte Hausbewohner in die Bilanz einfließen. Hilfeleistungen der Feuerwehr wurden für 23 Personen erbracht. Für ?? Menschen kam die Hilfe zu spät.

Die geleisteten Einsatzstunden wurde mit 140 beziffert.

Als neues Einsatzgerät konnte ein Sanitäterrucksack und ein ausblasbares Schnelleinsatzzelt in den Bestand übernommen werden.

Mittlerweile ist die Alarm und Ausrückeordnung so überarbeitet worden, dass nun nach Alarmstichworten und Einsatzorten noch individueller reagiert werden kann. Je nach Einsatz wird ein Rollcontainersystem auf dem Nachschub-LKW verlastet, um vor Ort optimal helfen zu können. Damit dies auch zukünftig möglich ist, wurden nach reiflicher Überlegung noch weitere Rollcontainer ergänzt. So gibt es nun auch eine Rollcontainer für den Massenanfall von Verletzten.

Bei den diesjährigen Wahlen wurde die beiden Zugführer Thomas Lindner vom technischen Zug und Andre Harms vom Brandschutzzug im Amt bestätigt.

Der Kamerad LM Gustav Pries wurde für 60 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr geehrt und der Kamerad OBM Richard Steinmatz für 50 Jahre.

Die Feuerwehrangehörigen OLM Rainer Schramm-Kailus und LM Jörg Lüdek sind seit 40 Jahren für die Feuerwehr im Einsatz.

Auf 30 Jahre Zugehörigkeit kann der Kamerad Matthias Görtz zurückblicken.

20 Jahre im Dienst sind BM Andre Harms, OLM Jan Ohlrogge, HFF Tanja Denker, HFM Stephan Breuer, HFM Christian Prehn, HFM Kai Mittelbach.

In die Ehrenabteilung wurden übernommen HBM Manfred Simanowski, OLM Rainer Schramm-Kailus und OLM Hans-Joachim Wermke